Landratsamt Dachau Landratsamt Dachau
 
Altomünster
Bei Purtlhof
Rapsfeld
Eschenried
Bei Sigmertshausen

Zensus 2022 - Die moderne Volkszählung

Beim Zensus 2022 handelt es sich um eine bundesweite Zählung der Bevölkerung, sowie der Gebäude und Wohnungen. Die Erhebung findet alle zehn Jahre statt und wird durch die Statistischen Ämter des Bundes und der Länder gemeinsam durchgeführt.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Zensus von 2021 in das Jahr 2022 verschoben.

Informationen zum Zensus

  • Wie viele Menschen leben im Landkreis Dachau?
  • Wie alt sind die Bürgerinnen und Bürger?
  • Gibt es genügend Wohnraum?
  • Wo werden mehr Kindergärten, Schulen oder eher Altenheime benötigt?
  • In welche Bereiche muss zukünftig mehr investiert werden?

Service-Hotline

Unsere Service-Hotline erreichen Sie unter der Telefon-Nummer (08131) 74-1297.

Wofür brauchen wir den Zensus?

Das Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahl in Deutschland. Zudem wird ermittelt, wie die Menschen wohnen und arbeiten.

Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden werden aufgrund Bevölkerungs- und Wohnungszahlen getroffen. Beispielsweise werden Wahlkreise eingeteilt, die Sitzverteilung im Bundesrat festgesetzt, sowie Kindergärten, Schulen und Altenheime gebaut.

Um verlässliche Zahlen für solche Planungen und Entscheidungen zu bekommen, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme im Rahmen der Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung erforderlich.

Werden alle Bürger des Landkreises befragt?

Im Gegensatz zu einer traditionellen Volkszählung werden beim Zensus 2022 nicht alle Bürgerinnen und Bürger befragt.

In erster Linie werden die Ausgangsdaten durch die Melderegister der Kommunen geliefert. Diese Daten sind jedoch an manchen Stellen zu ungenau oder liegen gar nicht vor. Um die Qualität der Ausgangsdaten zu verbessern, werden in einer Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis ca. 16 Prozent aller Haushalte in Deutschland zusätzlich direkt befragt. Für die Bewohnerinnen und Bewohner der zufällig ausgewählten Haushalte besteht dabei eine Auskunftspflicht. Sollten dieser Pflicht nicht nachkommen müssen Sie mit rechtlichen Schritten rechnen.

Auch im Hinblick auf Bürgerinnen und Bürgern, die in Wohnheimen (z.B. Studierendenwohnheim) oder in Gemeinschaftsunterkünften (z.B. Altenpflegeheim) leben, sind die Ausgangsdaten aus den Melderegistern oft ungenau. Deshalb wird in diesem Bereich eine Vollerhebung durchgeführt. Das bedeutet, dass alle Personen aus dieser Gruppe befragt werden. Die Auskunftspflicht trifft abhängig von der Unterkunft die Bewohnerinnen und Bewohner persönlich oder die Einrichtungsleitung.

Für die Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) werden alle privaten Eigentümer von Wohnungen oder Gebäuden mit Wohnraum befragt. Dasselbe gilt für gewerblich tätige Mehrfacheigentümer und Verwalter sowie sonstige Verfügungs‐ und Nutzungsberechtigte von Gebäuden oder Wohnungen. Auch in diesem Bereich findet demnach eine Vollerhebung statt.

Wie läuft der Zensus vor Ort ab?

Für den Landkreis Dachau wurde, wie auch in anderen Landkreisen und kreisfreien Städten, eine kommunale Erhebungsstelle eingerichtet, welche die Befragungen koordiniert und zusammen mit Erhebungsbeauftragten durchführt.

Bei den Erhebungsbeauftragten handelt es sich um Interviewerinnen und Interviewer, welche die zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürger befragen und deren Daten mit einem (Online-) Fragebogen erfassen. Die Erhebungen werden seit dem 16.05.2022 durchgeführt.

Was passiert mit meinen Daten?

Wie bei allen amtlichen, statistischen Erhebungen hat der Schutz und die Vertraulichkeit Ihrer Daten höchste Priorität.

Die Interviewerinnen und Interviewer führen einen Ausweis mit. Selbstverständlich können Sie das Vorzeigen des Ausweises vor Beginn der Befragung auch verlangen.

Ihre Informationen werden anonymisiert verarbeitet und Unbefugten nicht zugänglich gemacht. So dürfen z.B. aufgrund Ihrer Angaben keine Korrekturen bei den Einwohnermeldeämtern oder anderen Stellen vorgenommen werden. Es gilt das Prinzip der Einbahnstraße.

Alle aufklappen

Wiederholungsbefragung

Die Erhebungen im Rahmen des Zensus 2022 laufen beständig fort. Zur Qualitätssicherung finden nun planmäßig Wiederholungsbefragungen statt. Diese laufen bis Herbst und sichern das hohe Qualitätsniveau der amtlichen Statistik.

Im Gegensatz zur ersten Befragung wird die Wiederholungsbefragung nicht von den kommunalen Erhebungsstellen, sondern zentral für ganz Bayern vom Bayerischen Landesamt für Statistik durchgeführt.

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte direkt an:

Bayerisches Landesamt für Statistik
Erhebungsstelle Wiederholungsbefragung
Telefon: (0911) 21552 – 87 200

Montag – Donnerstag: 7:30 bis 18:00 Uhr
Freitag:  7:30 bis 16:00 Uhr

Weitere Informationen zu den Wiederholungsbefragungen

Wir sind für Sie da

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Alexandra Reichel
Leiterin
(08131) 74-1203
Monika Zankl
Stellvertretende Leiterin
(08131) 74-1298
Natascha Breitenfeld
Ansprechpartnerin
(08131) 74-1825
Ivonne Langhammer
Ansprechpartnerin
(08131) 74-1903
Corinna Witzke
Ansprechpartnerin
(08131) 74-2118
Service-Hotline Zensus
Informationen zum Zensus
(08131) 74-1297

Hier finden Sie uns

Hausanschrift

Erhebungsstelle Landkreis Dachau - Zensus 2022
Niederroth
Münchner Straße 25
85229 Markt Indersdorf

Postanschrift

Erhebungsstelle
Landratsamt Dachau
Weiherweg 16
85221 Dachau

Persönliche Vorsprachen können nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen!

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

 

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies. Dazu zählen für den Betrieb der Seite notwendige Cookies und solche für anonyme Statistikzwecke. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Statistik-Cookies zulassen möchten.

Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.