Landratsamt Dachau Landratsamt Dachau
 
Altomünster
Bei Purtlhof
Rapsfeld
Eschenried
Bei Sigmertshausen

Koordinierungsgruppe Pandemie tagt: Vorbereitungen für den Herbst getroffen

16.09.2022 + Inzidenz im Landkreis sinkt leicht – erneuter Anstieg in den kommenden Wochen wird jedoch erwartet + Impfstoff für die Auffrischungsimpfung vorhanden – zahlreiche Impftermine verfügbar + Hausärzte raten zur Grippeimpfung + Schnelltests sind weiterhin empfohlen um Coronainfektion zu bestätigen

Corona-Virus

Nach einem Sommer ohne besondere Beschränkungen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sowie mit zahlreichen, auch größeren Veranstaltungen, tagte die Koordinierungsgruppe Pandemie am Mittwoch, den 14.09.2022 im großen Sitzungssaal des Landratsamtes, um die aktuelle Situation und die Entwicklungen im Herbst zu diskutieren. Unter der Leitung von Landrat Stefan Löwl treffen sich regelmäßig etwa 40 lokale Expert:innen aus Gesundheitsamt, Kliniken und Pflege- sowie Behinderteneinrichtungen, niedergelassenen Ärzten, Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei, Apotheken, ambulanter Palliativversorgung sowie Fachbereichen des Landratsamtes, Gemeinden, Schulamt und den beiden Impfzentren.

Ein besonderer Blick lag auf der aktuellen Situation im Landkreis: Der Sommer hat gezeigt, dass die Corona-Pandemie kein reiner Begleiter der kalten Jahreszeit ist. Die letzten Monate waren, besonders, da keine Kontaktbeschränkungen oder Schutzmaßnahmen mehr galten, für das Gesundheitsamt und das CTT sehr intensiv. Zwischenzeitlich lag die Inzidenz über 1.000; aktuell ebbt diese Welle wieder ab. Am Donnerstag, den 15.09.2022 ist sie mit gut zwar 230 auf einem hohen Niveau, jedoch im Bayerndurchschnitt. Das Ende der Sommerferien und der Schulbeginn lassen hier nochmals einen Anstieg der Inzidenz erwarten, ebenso wie weiterhin stattfindenden Großveranstaltungen wie das Oktoberfest. Aufgrund einer guten Grundimmunisierung dank der Impfungen bzw. einer durchlebten Coronainfektion sind der Großteil der aktuellen Verläufe eher mild. Trotzdem geben die Expert:innen keine Entwarnung, denn noch immer – und das wird nach Einschätzung aller langfristig so bleiben - gibt es auch schwere Verläufe. Derzeit werden 14 Patient:innen im Helios Amper Klinikum mit einer Corona Infektion behandelt.

Vorbereitend auf den Herbst appellieren alle Hausärzte zur Auffrischung des Impfschutzes. Der auf Omikron angepasste Impfstoff BA1 ist seit Anfang der Woche in den Impfzentren des Landkreises und bei den Hausärzten verfügbar. Unangekündigt und für alle Akteure überraschend wurde nun auch der Impfstoff BA4/5 zugelassen, welcher im Oktober ausgeliefert werden soll. Beide Impfstoffe sind an die Omikron-Variante angepasst. Der Sprecher der Apotheken im Landkreis Dachau, Maximilian Lernbecher, erwartet aktuell keine Verknappung der Impfstoffe. Bürger:innnen, die zu einer Risikogruppe gehören oder zu Risikogruppen Kontakt haben, raten die Expert:innen, ihre Immunisierung mit der 4. Impfung auffrischen zu lassen; möglichst rechtzeitig vor der erwartenden Herbst-/Winterwelle, also in den kommenden Wochen. Die Impfteams der JUH, das Impfzentrum des BRK und alle Hausärzte beraten hier gern.

Um weiterhin allen Bürger:innen im Landkreis einen schnellen Zugang zu den Impfungen zu ermöglichen, setzt der Landkreis Dachau weiter auf das Impfzentrum im BRK-Impfzentrum am Rotkreuzplatz in Dachau sowie die mobilen Impfteams der JUH. Der Impfzentrum ist montags bis freitags von 9:00 bis 18:00 geöffnet; die mobilen Teams sind dienstags bis samstags im gesamten Landkreisgebiet unterwegs. Die genauen Standorte sind auf der Internetseite www.landratsamt-dachau.de/impfen zu finden.

Zusätzlich starten die Hausärzte Ende des Monats mit den Grippeimpfungen. Es ist durchaus möglich, sich gleichzeitig mit Corona und der Grippe zu infizieren. „Gerade für ältere und vorerkrankte Menschen rate ich, neben der erneuten, vom RKI empfohlenen Coronaschutzimpfung, dringend zu einer Grippeschutzimpfung im Herbst. Diese ist bei allen Haus- und Betriebsärzten erhältlich,“ fasst auch Versorgungsarzt Dr. Christian Günzel die Bedenken und Empfehlung aller zusammen. Besonders für Personen über 60, vulnerable Gruppen und deren Kontaktpersonen ist die Auffrischung der Corona Impfung nach sechs Monaten dringend empfohlen. „In den letzten beiden Jahren gab es aufgrund der Kontaktbeschränkungen und Schutzmaßnahmen relativ wenig Grippefälle. Dies lässt befürchten, dass die früher übliche Immunität in der Bevölkerung geschwächt ist und mit stärkeren Verläufen gerechnet werden muss.“

Mit dem Herbst startet bekanntlich auch die Erkältungssaison. Grund genug die Coronatestungen weiter zu nutzen. Grundsätzlich gilt für alle: Wer sich krank fühlt bleibt zu Hause; egal, ob es eine Erkältung, eine Grippe oder Corona ist! Trotzdem ist es sinnvoll, seine Symptome mit einem Coronatest zu prüfen und diesen im positiven Fall mit einem PCR Test bestätigen zu lassen.

Schnelltest- und PCR Teststellen sind nach wie vor auf der Internetseite des Landratsamtes zu finden: www.landratsamt-dachau.de/coronatest. Das Landratsamt Dachau weist darauf hin, dass die Schnelltest grundsätzlich nicht mehr kostenfrei sind. Kostenlos bleiben die Testungen für Besucher:innen in Pflegeheimen oder Krankenhäusern. Testungen, die für eine Veranstaltung oder Reise benötigt werden kosten weiterhin 3,00 Euro. Anlasslose Testungen müssen komplett selbst gezahlt werden. Das Testzentrum in Markt Indersdorf in der Heinrich-Lanz-Str. 4 bleibt für PCR Testungen täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies. Dazu zählen für den Betrieb der Seite notwendige Cookies und solche für anonyme Statistikzwecke. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Statistik-Cookies zulassen möchten.

Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.