Landratsamt Dachau Landratsamt Dachau
 
Altomünster
Bei Purtlhof
Rapsfeld
Eschenried
Bei Sigmertshausen

Deutsch-Polnische Kulturtage

Die Kultur stellt einen wichtigen Bestandteil unserer Zusammenarbeit mit polnischen Partnern dar, denn sie braucht bekanntlich keine Dolmetscher. Polnische Kultur ist ausgesprochen abwechslungsreich und untrennbar mit der langen und wechselvollen Geschichte des Landes verbunden. Ob das ein Film von den hervorragenden Regisseuren, klassische oder Jazzmusik, Literatur oder Theater ist – wir hoffen, dass jeder etwas in unserer Veranstaltungsreihe „Deutsch-Polnische Kulturtage“ für sich entdeckt.

Vom 22. bis zum 25. September 2022 werden zum dritten Mal die Deutsch-Polnischen Kulturtage im Landkreis Dachau veranstaltet. Ein echter Genuss für alle Polen-Interessierten, denn an vier Abenden wird ein vielfältiges Programm angeboten. Die (Plakat)Kunst, Musik, Kabarett, Literatur, Kindertheater und vieles mehr bieten nicht nur die Möglichkeit, die Kultur der polnischen Nachbarn besser kennen zu lernen, sondern auch zum persönlichen Austausch.

Freuen Sie sich auf  unsere Veranstaltungsreihe!

Donnerstag, 22.09.2022

Vernissage: Lex Drewinski - Poster Demonstration

Landratsamt Dachau - Foyer, 19.30 Uhr

Eintritt frei

Prof. Dr. habil. Lex Drewinski ist seit Jahren einer der anerkanntesten und nachgeahmten Plakatkünstler der Welt. Seine minimalistischen, meist ohne überflüssige Farben und Schriftzüge auskommenden, intelligenten und scharfen Botschaften erscheinen wie Warnschilder auf dem Lebensweg - immer dort, wo es holpriger, kurvenreicher wird oder wo es ins Leere führt. Für seine Werke hat er über 200 renommierte nationale und internationale Preise und Auszeichnungen erhalten.

Seine Werke wurden in über 60 Einzelausstellungen auf der ganzen Welt präsentiert und sind auch Teil ständiger Sammlungen, u. a. in The House of European History Brüssel, Bolivia National Museum of Art, La Paz (Bolivien), Victoria and Albert Museum, London.

Andere über seine Kunst:

„Er ist seit mehreren Jahrzehnten eine Ikone und kreiert selbst Ikonen“.
Prof. Roman Kalarus, Akademie der Schönen Künste, Katowice/Kattowitz

„Ich denke, es ist nicht zu übertrieben zu sagen, dass er der bedeutendste lebende polnische Plakatkünstler ist“.
Prof. Janusz Górski, Akademie der Schönen Künste, Gdańsk/Danzig

Die Ausstellung kann bis 12.10.2022 besucht werden.

Putin's Victims Lex Drewinski

Freitag 23.09.2022

Lesung mit Matthias Kneip: „111 Gründe, Polen zu lieben. Eine Liebeserklärung an das schönste Land der Welt“, Stadtbücherei Dachau, Max-Mannheimer-Platz, 19.00 Uhr

Am 23.09.2022 um 19.00 Uhr stellt der Schriftsteller Matthias Kneip sein Buch „111 Gründe, Polen zu lieben“ vor. Das Buch ist eine ebenso witzige wie hintergründige Liebeserklärung an Deutschlands östliches Nachbarland und seine Menschen. Humorvoll und augenzwinkernd nimmt Kneip, der zu den bekanntesten Polenspezialisten zählt, den Leser mit auf eine sehr persönliche Reise durch das Land zwischen Oder und Bug, ohne dabei den Blick für die Realitäten zu verlieren. Wussten Sie beispielsweise, dass Polen mit dem Meer verheiratet ist? Oder dass der größte Gartenzwerg der Welt im polnischen Nowa Sόl zu finden ist? Neben kuriosen Sehenswürdigkeiten widmet Kneip sich auch den Eigenheiten der polnischen Mentalität oder besonderen Werken polnischer Kultur. Selbstverständlich darf bei einer solchen Liebeserklärung auch der Blick in den nationalen Kochtopf nicht fehlen!

Kooperationspartner: Stadtbücherei Dachau

Eintrittspreis 7,00 €

Polnische Craft-Bier Verkostung mit dem Berliner Biersommelier Karsten Morschett, Hotel Burgmeier Dachau, 19.00 Uhr

Polen ist längst nicht nur für seine köstlichen Speisen bekannt, auch die polnische Craft-Bier-Bewegung wird immer beliebter und vielseitiger. Sie ist noch verhältnismäßig jung, aber dafür in den letzten Jahren enorm schnell gewachsen. Denn die polnischen Brauer sind extrem experimentierfreudig.

Begeben Sie sich auf eine spannende Reise durch die vielfältige Welt der polnischen Craft-Biere mit dem Berliner Biersommelier Karsten Morschett! Erfahren Sie spannende Hintergrundinformationen zu der Geschichte und Herstellung von Craft-Bieren und genießen Sie dabei die auf das Bier abgestimmten Leckereien aus der Traditionsmetzgerei Burgmeier.

Die Verkostung beinhaltet:

  • Sechs verschiedene Craft-Biere aus Polen
  • Wasser, Snacks, Weißbrot für Neutralisierung von Geschmack
  • Bayerische „Biertapas“
  • Spannende Geschichten über Craft-Bier und seine Herstellung

Die Veranstaltung dauert ca. 2,5 Stunden und ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

Kooperationspartner: Hotel Burgmeier Dachau

Eintrittspreis 49,00 €

Samstag 24.09.2022

„Blue Show“, Teatr Kubika, Kinder- und Familientheater, Ludwig-Thoma-Haus, 16.00 Uhr

Ein Theaterstück für Zuschauer aller Altersgruppen, das Komödie und Zirkuskunst verbindet und in der universellen Sprache der Clowns und Mimen verwurzelt ist. „Blue Show“ ist ein interaktiver Trubel, der das Publikum in eine Welt der Fantasie und der Lebensfreude entführt. Es ist ein 60-minütiger Ausbruch purer Begeisterung, sowohl für Kinder, als auch Erwachsene, der vor positiver Energie und Lebenskraft strotzt.

„Teatr Kubika“ wurde 2003 von Radosław Kubik gegründet. Die Theatergruppe besteht aktuell aus sechs Schauspielern, Clowns, Akrobaten und Jongleuren, die das Publikum in die außergewöhnliche Welt der Pantomime, des Zirkus und der Clownerie einführen.

Während der Aufführungen wird der Erwachsene wieder zum Kind, das in seiner Seele eine jugendliche Welt der Sensibilität, der Träume und Gefühle entdeckt. Den Kindern garantieren die Künstler dagegen ein unglaubliches, atemberaubendes Erlebnis.

Eintrittspreis 7,00 €

Pawel Popolski – Nach der Strich und der Faden, ASV Halle, 20.00 Uhr

In der Popolski Show „Nach der Strich und der Faden“ präsentiert Pawel Popolski die schönsten Wodkalieder der Musikgeschichte und „nagelt sich mit der gesamte Publikum schön einen chinter der Schrankwand“. Mit Hilfe der polnischen Video Software SKYPEK werden weitere Popolski Familienmitglieder aus dem Plattenbau in die Show geschaltet.

Pawel spielt das Lied von der bösen Note, „der fiese Fis“, singt mit dem Publikum „der errrrrrotischste Lieder aller Zeiten“ und trommelt wie immer „der Putz von der Decke“, und das „nach der Strich und der Faden!“.

Eins ist sicher: Pawel Popolski darf auf den Deutsch-Polnischen Kulturtagen nicht fehlen!

Eintrittspreis 26,00 €

Sonntag 25.09.2022

Weißwurstfrühstück meets Polish Jazz, Hotel Burgmeier Dachau, 11.30 Uhr

Gibt es etwas Besseres am Sonntag, als ein leckeres Weißwurstfrühstück? Ja! Ein Weißwurstfrühstück mit polnischem Jazz!!! Genießen Sie die legendären Weißwürste aus der Traditionsmetzgerei Burgmeier und lauschen Sie dabei chilligen Jazz–Klängen, die von Bartek Kazek (Schlagzeug) und Daniel Połeć (Piano) gezaubert werden. Die schönste und leckerste Art der Völkerverständigung.

Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Hotelgarten statt.

Aus Platzgründen ist die Zahl der Teilnehmer/innen begrenzt.

Wir bitten Sie um vorherige Reservierung. Diese wird ab dem 14. Juli möglich sein. Die Reservierung ist Voraussetzung für den Einlass. Die Tickets in Höhe von 5,00 € für den Einlass sind im Hotel Burgmeier direkt vor der Veranstaltung erhältlich. Das Frühstück wird gesondert in Rechnung gestellt.

Kooperationspartner: Hotel Burgmeier Dachau

Magda Piskorczyk Konzert, Kulturschranne Dachau, 19.00 Uhr

Magda Piskorczyk - eine Sängerin mit einer reifen, tiefen, „schwarzen“ Stimme, die es virtuos versteht, diese unglaublich vielfältig einzusetzen. In Polen wurde sie achtmal zur weiblichen Blues-Sängerin des Jahres gewählt. Sie spielt Akustik-, Elektro- und Bass-Gitarre, sowie Schlaginstrumente. Ihre Musik besteht aus anspruchsvollen Arrangements von Soul-, Funk-, Jazz-, Rock-, Gospel- und Blues-Standards, die sie mit eigenen Kompositionen verwebt. Diese Musik ist einerseits tief in der Tradition verwurzelt, insbesondere in der afroamerikanischen, und andererseits sehr persönlich und unkonventionell.

Die Liebe zum Rhythmus, die Emotionen, die Spontanität, die Freude und der Sinn für Humor vermischen sich mit Ernsthaftigkeit und tiefem Nachdenken. Der unkonventionelle Einsatz von Gesang, Gitarren, Schlagzeug und anderen Instrumenten verleiht dieser Musik wunderschöne Farben. Singen, Klatschen oder Mitschnippen sind untrennbare Bestandteile ihrer Auftritte.

In Frankreich wird sie "la voix noire et au costume blanc" - die schwarze Stimme im weißen Anzug genannt.

Eintrittspreis 21,00 €

Programm der Deutsch-Polnischen Kulturtage 2019

MozART Group: „Vier Saiten der Welt“ – Musikkabarett mit Kultstatus

Mozart ist die große Liebe der vier polnischen Spitzenmusiker, die seit 1995 als MozART Group die Konzertsäle der ganzen Welt erobern. Die Mischung aus klassischer Musik, virtuos vorgetragen von professionellen Musikern, und Comedy auf der Bühne zeigte, dass die vier Streicher-Solisten nicht nur absolute Könner an ihren Instrumenten, sondern auch Virtuosen des Humors und der musikalischen Unterhaltung sind. Das Konzert fand im Ludwig-Thoma-Haus statt.

Kinotag: „Die Maske“ – ein Film von Małgorzata Szumowska mit anschl. Podiumsdiskussion

Kooperationspartner war die Evangelische Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte Dachau
In der Tragikomödie reflektiert Regisseurin Małgorzata Szumowska die Zustände in Polen zwischen Bigotterie, enthemmter Konsumgesellschaft und sensationslüsternen Boulevardmedien. Doch darüber hinaus hält sie die Fragen bereit, die jede Gesellschaft angehen: Sind wir in der Lage, vermeintliche Fremde zu integrieren? Wie ist unser Blick auf Menschen? Was macht Identität aus? Diese Fragen werden uns sicherlich noch beschäftigen, wenn der Kinovorhang gefallen ist.

Band Klezmafour

Das Quintett „Klezmafour“ vereint Musiktraditionen aus Ost-, West- und Südeuropa. Klassische Klezmer-Klänge der Klarinette treffen auf hitzige Balkan-Beats von Bass und Schlagzeug – angefeuert von Akkordeon und Violine. Die fünf Musiker sind allesamt Absolventen der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität Warschau. Mit wilden Titeln verstanden sie es, das Publikum zum Kochen zu bringen, ohne dabei die Tradition der jüdischen Musik aus den Augen zu verlieren. Das Konzert fand in der Kulturschranne Dachau statt.

Vernissage “Harmonie / Dissonanz
Kooperationspartner war die Internationale Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim.
Die Ausstellung im Landratsamt machte deutlich, dass sowohl Harmonie als auch Dissonanz ein Teil der Kultur und des Menschseins sind und nur in der Anerkennung beider Pole die Chance für Verständigung liegt. Die Bilder von Elżbieta Kuraj und Janusz Karbowniczek – bedeutenden Künstlern und sensiblen Beobachtern unserer Wirklichkeit aus Oświęcim - luden zum Dialog ein. Die Vernissage wurdevon der Gruppe M.O.L.O. begleitet, die eine besondere musikalische Führung durch die Bilder anbot.

Programm der Deutsch-Polnischen Kulturtage 2017

Vom 23. bis zum 25.11.2017 haben die 1. Deutsch-Polnischen Kulturtage im Landkreis Dachau stattgefunden.

Der erste Abend war der Geschichte gewidmet. Nach der offiziellen Eröffnung in der KVD-Galerie luden die Veranstalter zu der Ausstellung „Die andere Seite der Welt“ ein, die von der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim zur Verfügung gestellt wurde. Sie schilderte Emotionen, Eindrücke und Reflexionen, die bei den Begegnungen der Jugendlichen mit den ehemaligen Häftlingen der Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau entstanden sind. Dass die Ausstellung in der KVD-Galerie gezeigt wurde, ist kein Zufall – die Künstlervereinigung Dachau pflegt seit fast 30 Jahren die freundschaftlichen Beziehungen zu den Künstlern aus Oświęcim. Anschließend wurde in der Kultur-Schranne der Film „Am Ende kommen Touristen“ von Robert Thalheim gezeigt, der um solch schwierige Themen wie Vergangenheitsbewältigung, Gedenkstättentourismus und das deutsch-polnische Verhältnis kreist. Das Angebot des ersten Abends wurde mit der Podiumsdiskussion zum Thema „Wie kann man in einer Stadt mit dieser Geschichte leben?“ abgerundet.

Am Freitag, den 24.11.2017, wurde in Kooperation mit dem Jazz e. V. Dachau ein Highlight der polnischen Jazzszene angeboten: das Kinga Głyk Trio. Die hochbegabte 20-jährige Kinga Głyk ist derzeit die größte Jazz-Sensation auf allen sozialen Netzwerken europaweit.

Den Abschluss der 1. Deutsch-Polnischen Kulturtage stellte der Kabarettist Steffen Möller mit seinem Programm „Auf nach Polen“ dar. Möller, der als „der bekannteste und beliebteste Deutsche in Polen“ gilt, genießt dort breite Popularität als Fernsehstar. Hierzulande wurde er für seine Verdienste um das deutsch-polnische Verhältnis mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet und ist vor allem als Schriftsteller bekannt. Im Ludwig-Thoma-Haus ging er humorvoll auf die kulturellen Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Deutschen und Polen ein.

Alle aufklappen

Wir sind für Sie da

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Dr. Bernadetta Czech-Sailer
(08131) 74-262 (08131) 7411-740 302 bernadetta.czech-sailer@lra-dah.bayern.de

Hier finden Sie uns

Landratsamt Dachau, Büro des Landrats

Bürgermeister-Zauner-Ring 11
85221 Dachau
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: (08131) 74-0
Fax: (08131) 7411-740

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 - 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr und
14:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies. Dazu zählen für den Betrieb der Seite notwendige Cookies und solche für anonyme Statistikzwecke. Sie können selbst entscheiden, ob Sie Statistik-Cookies zulassen möchten.

Datenschutzerklärung

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.