Landratsamt Dachau Landratsamt Dachau
 
Altomünster
Bei Purtlhof
Bei Sigmertshausen
Eschenried

Pünktlich zum Schulanfang: Der Bildungs- und Beratungspass für Neuzugewanderte auch an der Staatlichen Berufsschule Dachau

19.09.2019 Die ersten Inhaber/-innen des Bildungs- und Beratungspasses für Neuzugewanderte sind die Schüler/-innen der Berufsintegrationsklasse (BIK) an der Staatlichen Berufsschule Dachau.

Pünktlich zum Schulanfang: Der Bildungs- und Beratungspass

OStD Johannes Sommerer, Schulleiter der Staatlichen Berufsschule Dachau und Dardan Kolic, Bildungskoordinator für Neuzugewanderte haben am Freitag, den 13. September, den Schüler/-innen die ersten Pässe überreicht.

Der Bildungs- und Beratungspass enthält Informationen über alle relevanten Bildungs- und Beratungsangebote und bietet die Möglichkeit die erbrachten Leistungen und Teilnahmen an Sprachkursen, Weiterbildungen, Beratungen oder die absolvierten Praktika zu dokumentieren. Vor allem für die BIK Schüler/-innen ist das ein interessantes Angebot, da sie in ihrem letzten Schuljahr unterschiedliche Stationen durchlaufen, so Herr Kolic. Sie lernen Deutsch, lassen sich Zeugnisse aus ihrem Heimatland anerkennen, besuchen Praktika und streben einen Ausbildungsplatz an. Die gebündelten Informationen im Bildungs- und Beratungspass schaffen sowohl für Betriebe als auch für Bildungs- und Beratungseinrichtungen mehr Transparenz. Auf einen Blick erfahren diese, was die Person bereits gemacht hat, und was als nächstes anstehen könnte, um sie effektiv zu beraten.

Auf dieses Angebot freut sich auch die Staatliche Berufsschule Dachau. „Zu uns kommen Personen mit unterschiedlichen Lebensläufen aus unterschiedlichen Ländern. Manche haben eine Schule in der Heimat besucht, andere haben erste Berufserfahrung gesammelt. Manche sind seit kurzem in Deutschland und sprechen wenig Deutsch, andere haben schon einen Deutschkurs besucht und müssen eventuell in das zweite Jahr verlegt werden“ erzählt Herr Sommerer.

An der Staatlichen Berufsschule Dachau wurden in den letzten 5 Jahren in den Berufsintegrationsklassen über 600 ausländische Jugendliche und junge Erwachsene unterrichtet. Es ist ein Modell, dass den Schüler/-innen den Erwerb eines Mittelschulabschlusses innerhalb von 2 Jahren ermöglicht. Während im ersten Jahr in der Berufsintegrationsvorklasse (BIK/V) der Schwerpunkt auf Spracherwerb, Wertebildung und erster beruflicher Orientierung liegt, bekommt die Berufsorientierung im zweiten Jahr in der Berufsintegrationsvorklasse (BIK) ein stärkeres Gewicht. Die BIK Schüler/-innen sind abwechselnd eine Woche im Praktikum und eine Woche in der Schule. Während des Praktikums lernen sie wie das Arbeitsleben in Deutschland funktioniert und finden auf diesem Wege in der Regel auch ihren Ausbildungsbetrieb. Mit dem Beginn der Ausbildung kommen jedoch neue Herausforderungen auf die Schüler/-innen zu. Sie brauchen Unterstützung, Halt und Orientierung. Hier versucht man mit dem Bildungs- und Beratungspass anzusetzen, um für die Neuzugewanderten und die Institutionen mehr Transparenz und Orientierung zu schaffen und ihnen ein wichtiges Integrationshilfsmittel an die Hand zu geben.

Herr Sommerer, der sich schon in der Anfangszeit der BIK Klassen in den Arbeitskreisen für solch ein Konzept eingesetzt hat, ist froh, dass der Landkreis Dachau dieses einführt. Er ist zuversichtlich, dass der Bildungs- und Beratungspass die Arbeit erleichtern wird und dass Neuzugewanderte mit ihm einen Begleiter für ihren Integrationsweg erhalten werden.

Weitere Informationen zum Bildungs- und Beratungspass finden Sie hier: www.landratsamt-dachau.de/bildungspass