Landratsamt Dachau Landratsamt Dachau
 
Altomünster
Bei Purtlhof
Bei Sigmertshausen
Eschenried

Delegation des Landkreises Dachau feiert „Tag der Deutschen Einheit“ im deutschen Generalkonsulat in Krakau

09.10.2019 Auf Einladung von Generalkonsul Dr. Michael Groß reiste eine kleine Delegation aus dem Landkreis Dachau anlässlich des Tags der Deutschen Einheit zum Festakt nach Krakau.

Delegation des Landkreises Dachau in Krakau

Die engen Kontakte zwischen dem Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland und dem Landkreis bestehen seit einigen Jahren. Landrat Löwl erzählt: „Ich habe den Generalkonsul Groß während einer deutsch-polnischen Partnerschaftskonferenz im Auswärtigen Amt in Berlin kennengelernt. Da er u. a. auch für die Woiewodschaft Kleinpolen zuständig ist, in welcher unser Partnerlandkreis liegt, treffen wir uns regelmäßig in Oświęcim oder in Krakau. Durch diese Kontakte haben wir immer wieder eine gute Möglichkeit, uns über deutsch-polnische Beziehungen mit einem in Polen lebenden deutschen Diplomaten auszutauschen“.

Das Motto der Veranstaltung im Generalkonsulat lautete in diesem Jahr „Oktober in Deutschland“. Dabei durften die bayerische Tradition und Trachten nicht fehlen.

Landrat Löwl spendierte zwei Bierfässer aus dem Landkreis: von Kapplerbräu aus Altomünster sowie von Tobiasbräu aus Markt Indersdorf und entsandte Kreisrat Robert Gasteiger, der professionell und feierlich das Bier vor Ort angezapft hat. Robert Gasteiger war zugleich mit der Trachtenschneiderin Renate Stegmann Vertreter für die Dachauer Tracht. Begleitet wurden die beiden von der Partnerschaftsbeauftragten Marese Hoffmann und Frau Dr. Czech-Sailer aus dem Büro des Landrats.

Eröffnet wurde der Festakt mit den Nationalhymnen von Deutschland, Polen und Europa und in seiner Rede betonte der Generalkonsul Groß, wie wichtig die deutsch-polnische Freundschaft für den Frieden in Europa sei. Zum gegenseitigen Kennenlernen wurden dann die deutschen und polnischen Trachtengruppen auf die Bühne gebeten, wo sie kurz das Besondere ihrer jeweiligen Tracht erklärten. Mit großem Applaus wurde die Dachauer Delegation begrüßt. Aus Nürnberg, einer der Partnerstädte von Krakau, waren Sänger gekommen, die ebenfalls von den Polen begeistert aufgenommen wurden. Im weiteren Verlauf des Abends bewiesen die polnischen Volkstanzgruppen ihr herausragendes Können, so dass die Dachauer in ihrem Vorhaben bestätigt wurden, die Musik- und Trachtengruppen aus dem Landkreis Oświęcim nach Dachau einzuladen.

In Krakau hat die Delegation des Landkreises die bekannten Gesichter aus Oświęcim getroffen: Leszek Szuster, Leiter der Internationalen Jugendbegegnungsstätte, war dort mit seinen Mitarbeiterinnen sowie Frau Krystyna Oleksy, ehemalige stv. Leiterin der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau. Diese Begegnung betonte die Wichtigkeit der Erinnerungsarbeit in den deutsch-polnischen Beziehungen.