Handhygiene im Landratsamt

22. November 2019: Ob beim Naseputzen, beim Toilettengang, beim Streicheln eines Tieres oder beim Bezahlen mit Bargeld: Die Hände kommen häufig und meist auch unbewusst mit Keimen in Kontakt und können diese auf alles übertragen, das anschließend angefasst wird.
Händedesinfektion

Beim Händeschütteln oder über gemeinsam benutzte Gegenstände können auch Krankheitserreger leicht von Hand zu Hand gelangen. Berührt man mit den Händen dann das Gesicht, können die Erreger über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper eindringen und eine Infektion auslösen.

Um Krankheiten vorzubeugen, bietet das Landratsamt Dachau für alle Besucherinnen und Besucher sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Haupteingängen aller Verwaltungsgebäude nun eine Möglichkeit zur schnellen Händedesinfektion an. Landrat Stefan Löwl hat die Aufstellung der Desinfektionsmittelspender veranlasst: „Die Händedesinfektion gilt weltweit als eine der wirksamsten Einzelmaßnahmen zur Unterbrechung von Infektionsketten und damit zur Prophylaxe von Infektionen,“ so Löwl. „Gerade in Behörden und bei anderen öffentlichen Einrichtungen sollte daher aufgrund der vielfältigen Kontakte diese einfache, aber äußerst wirkungsvolle Schutzmaßnahme angeboten werden.“

Die in häufig frequentierten Bereichen des Landratsamtes und seinen Außenstellen angebrachten Desinfektionsmittelspender sind deutlich erkennbar und leicht zu bedienen: einfach mit der Hand in die entsprechende Mulde greifen, eine dosierte Menge, schnell trocknender Desinfektionsseife wird automatisch abgegeben.