Landratsamt Dachau Landratsamt Dachau
 
Bei Purtlhof
Bei Sigmertshausen
Eschenried
Altomünster
Mohnblumen bei Pellheim

Nachlese der bisherigen Bürgerdialog-Veranstaltungen

Bürgerdialog zum MIV am 29.11.2018

Welche Straßen braucht der Landkreis?

Rund 90 Bürgerinnen und Bürger folgten am Donnerstag, den 29.11.2018 der Einladung von Landrat Stefan Löwl zum Bürgerdialog in die Kulturschranne Dachau.

Zu Beginn stellte Prof. Dr. Klaus Bogenberger in einem Impulsvortrag aktuelle Forschungsergebnisse zur Verkehrsentwicklung sowie einen Ausblick auf die „Mobilität von morgen“ vor. Neben der Analyse des bestehenden Verkehrs- und Stausystems im Großraum München wurden intensiv Potentiale und Hindernisse alternativer Verkehrsträger (insb. urbane Seilbahnen) aufgezeigt und diskutiert.

Daneben berichtete Florian Haas über den derzeitigen Projektstand im landkreisweiten Gesamtverkehrskonzept (kurz: GVK DAH) hinsichtlich möglicher Lösungsansätze im Bereich des sog. Motorisierten Individualverkehrs (kurz: MIV). Dr. Ulrich Rückert vom beauftragten Gutachter „Intraplan“ zeigte dazu - aus erster Hand - das Untersuchungsdesign auf und stellte bisherige Analysen vor. Grundlage waren die von Bürgerinnen und Bürgern in früheren Bürgerdialogen und von Gemeinden und der Stadt Dachau eingebrachte Projektideen. Um die Projekte im zukünftigen System auf ihre möglichen Wirkungen zu bewerten und unwirksame Maßnahmenvorschläge für die weiteren Schritte im GVK DAH „auszusieben“, wurden unter anderem die Verkehrsströme detailliert analysiert und für das Jahr 2030 modelliert.

Für das weitere Vorgehen im MIV-Konzept werden nun mögliche Maßnahmen kombiniert und szenarienhaft betrachtet. Die Ergebnisse des MIV-Konzeptes werden dann im GVK DAH mit den Erkenntnissen aus dem Nahverkehrsplan, dem Radverkehrskonzept sowie übrigen Trends und Themen im Bereich der Mobilität intermodal für den Landkreis analysiert und priorisiert.

"Dorf und Metropole - Wo stehen wir?" am 15.11.2018

Nach einführenden Präsentationen zu Erfolgsfaktoren zur Realisierung von „Wachstum mit Qualität“ durch Christian Bitter (stattbau münchen GmbH) sowie zur Neuen Mitte Karlsfeld durch Herrn Johann Spengler (steidle architekten) komplettierten die Münchener Stadtbaurätin Prof. Dr. (I) Elisabeth Merk sowie Kreisbaumeister Georg Meier eine hochrangig besetzte Diskussionsrunde vor den rund 50 interessierten Gästen im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes.

Dabei wurde immer wieder auf die Schwierigkeiten und Herausforderungen sowie mögliche Schlüsselfaktoren bei der Realisierung von Wohnbauprojekten mit Qualität in der Metropolregion München hingewiesen. So können nur mit passgenauen Standortentwicklungen die spezifischen Bedürfnisse der Nachbarschaften vor Ort erkannt und gelöst werden. Gerade aus den durch die Experten vorgestellten Erfahrungen und Beispielen konnte abgeleitet werden, dass eine zielgerichtete Partizipation der Bürgerschaft helfen kann, Wachstum mit Qualität und Akzeptanz zu vereinen.

„Gewachsene und identitätsstiftende Nachbarschaften sehe ich gerade im Umland der Metropole München als Trumpf der Region. Um Akzeptanz für das aktuell vorherrschende Wachstum zu schaffen, muss hier bei jedem Neubauprojekt sensibel und konstruktiv in der Kommunikation mit der Bürgerschaft vorgegangen werden“ resümierte Landrat Stefan Löwl.

Eben diese Kommunikation will der Landkreis Dachau auch für die Kreisentwicklung weiter befördern. Nachdem die Kommunen des Landkreises Dachau bereits 2013 – unter umfangreicher Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger – ein Zukunftsbild und 16 Leitlinien für die Kreisentwicklung „zwischen Dorf & Metropole“ erarbeitet haben, soll auch für zukünftige Projekte die Dialogbereitschaft mit der Bürgerschaft aktiviert werden. Im ersten Schritt wird daher in 2019 eine 5-Jahresbilanz zum Kreisentwicklungskonzept erstellt, um Rückschlüsse für die zukünftige Themenausrichtung ziehen zu können.

Landkreis-Radtour "Durch das Land, wo Milch und Honig fließen" am 01.08.2018

Gemeinsam mit 16 Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis fand am vergangenen Mittwoch die traditionelle Sommer-Bürgerdialog-Fahrradtour mit Landrat Stefan Löwl statt. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen waren am Ende alle begeistert von der ca. 30 km langen Route unter dem Motto „Durch das Land, wo Milch und Honig fließen“. Auf dem Programm standen eine Führung durch die Kirche St. Kastulus sowie ein Besuch der Alpakas in Palsweis. Gemütliche Zwischenstation war die Milchtankstelle auf dem Hof der Familie Groß in Priel. Hier wurden die Radfahrer herzlich mit Erfrischungen und einem schattigen Plätzchen empfangen. Während der gesamten Tour konnten die Teilnehmer mit Landrat Stefan Löwl ins Gespräch kommen und verschiedenste Fragen stellen. Auf dem Weg durchs Palweiser Moos erklärte Heinz Gibowsky, 2. Vorsitzender des BUND Naturschutz in Dachau, die Besonderheiten dieser Landschaft. Die Fahrradtour klang mit einem Biergartenbesuch aus.  

Bürgerdialog zum MIV am 12.10.2017

Die Zukunft des Straßenverkehrs im Landkreis Dachau

Dialog über aktuelle und zukünftige Planungen sowie mögliche Verbesserungen hinsichtlich der Infrastruktur bei uns im Landkreis. Namhafte Referenten informierten zu folgenden Themen:

  • Verkehrsentwicklung aus Sicht der Wirtschaft (BMW)
  • Anstehende Projekte des Staatlichen Bauamtes
  • Lösungsoptionen des Landkreises in Bezug auf das MIV
Alle aufklappen